Junge Kunst - Neue Wege 2018

Bei diesem Kooperationsprojekt mit dem Rhein-Sieg-Kreis können Kinder und Jugendliche die Kulturlandschaften des Rheinlands erforschen und erleben und selbst kreativ tätig werden.

Das Rheinland zeichnet sich durch eine einzigartige Verbindung von Natur und Kultur aus. Dies möchte sich das Projekt „Junge Kunst - Neue Wege“ zu Nutze machen und den Nachwuchs in kultureller und künstlerischer Hinsicht fördern.

Gemeinsam mit in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis ansässigen Künstlerinnen und Künstlern besuchen die Kinder und Jugendlichen verschiedene Kultureinrichtungen (Museen, Galerien, Theater, Landschaftsdenkmäler etc.), wodurch ihre Kreativität angeregt und gefördert werden soll. Während und im Anschluss an den Besuch des jeweiligen Kulturorts wird das Erlebte gemeinsam diskutiert und zusammen mit der begleitenden Künstlerin/dem begleitenden Künstler das Gesehene interpretiert und künstlerisch umgesetzt. Durch das Erlebnis der verschiedenen Kultursparten werden die Kinder und Jugendlichen zu vielfältigen kreativen Ideen angeregt. Diese können sie gemeinsam mit den Künstlerinnen und Künstlern umsetzen und in Kurseinheiten eigene Kunstwerke erschaffen.

Die von den Kindern und Jugendlichen erarbeiteten Werke werden im Anschluss in zwei bis drei großen öffentlichen Ausstellungen zusammengefasst, die durch Theaterstücke, Filme und Musik ergänzt werden können.

 

Die Jugendkunstschule im arte fact ist mit fünf Projekten bei "Junge Kunst-Neue Wege" dabei.
 

Goldene Zeiten im Rheinland

Kooperationspartner: Jugendhaus Nordstraße

Projektleitung: Lisa Morfeld, Georg Cevales

Exkursionsorte: Mineralogischen Museum Bonn, Glasmuseum Rheinbach

Tief versunken im dunklem Blau des Flusses, bewacht von Wasserwesen, liegt ein zauberhafter Schatz. Gefunden wurde er noch nicht, doch wie sieht er wohl aus? Inspiriert von Richard Wagners Oper „Das Rheingold“ und Museumsbesuchen in Bonn und Rheinbach entstanden fein modellierte Schmuckstücke und Münzen, welche im Anschluss vergoldet wurden, Sammelkarten und mit Fabelwesen und Schätzen der Kinder, Schatzkarten auf Papyrus sowie stimmungsvolle Unterwasserbilder in leuchtendem Blau.

page2image7901760page2image7901968page2image7902176page2image7902384page2image7902592page2image7902800page2image7903008page2image7903216page2image7903424page2image7903632

Tonwerkstatt

Kooperationspartner: Hauptschule St. Hedwig

Projektleitung: Miriam Nolte, Dorothee Irnich-Eßer

Exkursionsorte: Töpferei Hansen, Adendorf; Rheinisches Landesmuseum Bonn

TeilnehmerInnen : Schülerinnen der 7.und 8. Klasse 

Kultur des Ton in der Region heute und gestern. Angeregt durch Besuche im Töpferdorf Adendorf und Archäologische Funde im Rheinischen Landesmuseum sind aus Kugeln und Schlangen Gefäße entstanden. Der Prozess von der feuchten, formbaren Erde bis zum glasierten glänzenden Gefäß wurde erlebt.

page3image7927760page3image7927968page3image7928176page3image7928384page3image7928592page3image7928800page3image7929008page3image7929216page3image7929424page3image7929632page3image7929840page3image7930048page3image7930256page3image7930464page3image7930672page3image7930880page3image7931088

Stuhl -Transformationen

Kooperationspartner: Glasfachschule Rheinbach

Projektleitung: Valerie Häußler, Johanna Hendel

Der Stuhl als Teil der Alltags-Kultur wird künstlerisch auf seine Einsatz-Möglichkeiten, Material- und Bauqualitäten untersucht und erfährt eine individuelle Transformation durch jeden Teilnehmer. Ungeahntes Potenzial und Material verbirgt sich in jedem Stuhl (besonders unter dem Sitzpolster!) Und der gemeinsame Exkursion durch Rheinbach und Umgebung hinterlässt eine Spur des Wunderns bei manch einem Passanten und treibt einen einsamen Baggerfahrer zu Höchstleistungen an!

page4image5898000page4image7864320page4image7864528page4image7864736page4image7864944page4image7865152page4image7865360page4image7865568page4image7865776page4image7865984page4image7866192page4image7866400page4image7866608

Nutzpflanzen auf den Tisch

Kooperationspartner: Paul-Martini-Schule Projektleitung: Lukas Thein

Exkursionsort: Nutzpflanzengarten im Bot. Garten

Kulturpflanzen nicht als Mahlzeit sondern als Ausgangsmaterial für ungewöhnliche Gegenstände der Tischkultur. Zellulose und verschiedene Nutzpflanzenbestandteile sowie färbende Rohstoffe wurden zu formbaren Massen verarbeitet. Anschließend wurden die Massen in Formen gepresst. Entstanden sind verschieden Gefäße aus unterschiedlichsten Materialien, wie verschieden Pflanzenfasern, Kaffeesatz und teigverwandte Massen. Auch mit Designern, die mit verschiedene Massen experimentieren, neuentwickeln oder wiederentdecken haben wir kennengelernt.

 

Brücken, Türme, Maueren

Kooperationspartner: Elterninitiative Hueppekästchen Alfter,Regenbogen-Kindergarten Bonn

Projektleitung: Susann Meister-Duddek, Ruta Platais

Exkursionsort: Rheinisches Landesmuseum Bonn

Mit unserem geschnitzten Wanderstab, waren wir auf einer Wanderschaft durch vergangene Zeiten. Unsere Reise führte durch Wälder, über Hügel und ins Rheintal. Dort haben wir Hütten und Häuser, später sogar Burgen gebaut. Römer und andere sind gekommen und wollten auch bleiben. Im Atelier haben wir geschnitzt, Landschaften und Burgen gedruckt und eine Flusslandschaft und Hütten gebaut und bespielt.