Verschiedene Ideen für Kinder

Ein Beitrag der Jugendkunstschule

Unsere Dozenten Lisa  und Georg versorgen euch wieder mit einigen Ideen. Sie haben einiges formuliert, von dem wir hoffen, das ihr zuhause auch falten zeichnen und experimentieren könnt.   Überall und auch in der Bonner Altstadt blühen nun die Kirschbäume auf. Bald ist Ostern und jeder Tag ist ein paar Minuten länger hell -  der Frühling zieht ins Land. 
Wir hoffen sehr, dass wir nach den Osterferien wieder zusammen arbeiten können.
Bis dahin möchten wir Euch aber noch ein paar Ideen schicken. 

Hier eine Idee zum Falten von Lisa:
Ich habe euch eine Idee  für Ostern, zusammengestellt und ausprobiert. Für das Projekte braucht ihr nur Origamipapier (wenn ihr das nicht habt, nehmt einfach quadratisches Papier, welches ihr vorher mit Mustern oder Farbe versehen könnt), Kleber, evtl. Wollreste, Draht und Stifte. Das Material hat bestimmt jeder von euch zu hause.

Origami Hase

1. Origamihasen: Auf meinem Foto seht ihr zwei verschiedene Hasen. Der mit dem getupften Tierfell ist etwas einfacher zu falten, der hintere aus Kraftpapier ist für fortgeschrittene Falter und bedarf etwas Übung. Ich hatte noch kleine Pompons zu hause und hab diese als Schwänzchen benutzt. Eine kleine Blüte, etwas Watte oder eine Perle sehen aber bestimmt auch sehr schön aus.

Die Faltanleitungen findet ihr hier:

Fortgeschritten:

Viel Freude beim Falten - Bleibt gesund und bis bald
Lisa von der Jugendkunstschule

 

Auch von  Georg unserem Dozenten der Kinderakademie und Jugendakademie gibt es zwei Ideen.

2.

Wenn ihr ein kleines Abpaus-Spiel für Geschwister oder Freunde machen möchtet, macht es Spaß eigene „Malen nach Zahlen“ Zeichnungen vorzubereiten. Dafür nehmt ihr einfach ein Foto oder Bild mit einer großen Sache. Nicht so gut sind viele kleine, besser geht es mit nur einem Hauptmotiv. Zum Beispiel der Posttower, der Kölner Dom, die Mona Lisa, ein Bagger, ein Segelboot, Beethoven…

Die Vorlage klebt ihr vorsichtig ans Fenster, legt Euer Zeichenpapier darüber und macht mit Bleistift an allen wichtigen Kanten und Stellen einen kleinen Punkt. Schreibt neben die Punkte die Zahlen in der richtigen Reihenfolge: 1,2,3,4… Versucht nicht viel mehr als 50 Punkte zu machen. Es ist gar nicht so leicht! Aber vielleicht probiert ihr es mal aus. Ganz nebenbei lernt man dabei viel über Proportionen und darüber, was bei einer Zeichnung wichtig ist: Die Hauptlinien, die Flächen…

 

3.

Wenn ihr etwas Zeichnen möchtet, ist es immer eine gute Idee einfache Strich-Tiere zu üben. Egal welches Tier - fangt immer mit einem kleinen Kreis an. Wenn ihr direkt daneben einen anderen Kreis malt, habt ihr Kopf und Bauch. In den Kopf kommen Augen, dann ist alles möglich: Soll es eine Biene sein, dann braucht der Bauch Streifen, kleine Flügel und am Kopf Fühler. Eine Kuh - dann braucht der Bauch Flecken und der Kopf Hörner. Eine Katze - dann braucht der Kopf spitze Ohren und ein kleines w mit Schnurrbart als Mund. Ein Elefant - dann braucht der Kopf einen Rüssel, große Ohren und der hoffentlich schön große runde Bauch hat vier dicke Beine. Auch Vögel, Käfer und Schafe gehen so sehr einfach und schnell. Wenn Euch ein Tier besonders gut gelingt und wenn ihr es mögt, könnt ihr Euch eine kleine Geschichte dazu ausdenken:

 

Ich wünsche Euch hoffentlich gesunde und trotz allem vergnügte und sonnige Frühlingstage!

 

Viele liebe Grüße von Georg