Patchwork - alle unter einem Dach

Nach etwa einem halben Jahr Vorbereitung, Planung und ganz viel Vorfreude ist es nun endlich so weit:

gefördert durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW ist, gleich nach den Sommerferien, unser Projekt „Patchwork - alle unter einem Dach“ gestartet.

 

Die Idee zu diesem Projekt ist sogar noch älter als ein halbes Jahr, denn gleich als die Flüchtlingssituation 2015 in Europa, Deutschland und natürlich auch in der Stadt Bonn und in unserem Stadtteil in aller Munde war und als neue Aufgabe vor uns stand, hätten wir gerne mit dieser Arbeit begonnen.

Zunächst stand für „ Patchwork-alle unter einem Dach“ zwischen Idee und Umsetzung, wie bei jedem Projekt, die Frage nach der Finanzierung. Nun sind jedoch diese Hürden überwunden, die Fragen geklärt und die Kooperationspartner gefunden.

Die Jugendkunstschule im artefact möchte mit diesem Projekt Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, mit und ohne Fluchtgeschichte vernetzen. Das Verbindende im künstlerischen Schaffen ist, das was viele in diesem Projekt erleben können.

Gemeinsam werden nun über die nächsten Wochen Kinder und Jugendliche aus dem Umkreis der Altstadt und dem Bonner Norden für eine großflächige Zeltskulptur 200 dreieckigen Modulen gestalten.

Im Rahmen des Projektes werden junge geflüchtete Menschen, Institutionen und Initiativen der Bonner Alt- und Nordstadt sowie Interessierte eingeladen, gemeinsam ein verbindendes Dach aus Bildern zu bauen.

Kooperationspartner in diesem Projekt sind: Kath. Hauptschule St. Hedwig Schule, GGSKarlschule, Jugendzentrum Cassius,Marie Kahle Gesamtschule ,Haus Migrapolis, Kita St.Marien, Künstlerforum Bonn, Initiative für Flüchtlinge, Kinderatelier Frauenmuseum und alle die spontan mit dabei sind.

Passend zum Projekt findet im Künstlerforum parallel die Ausstellung mit dem Titel „ Away from Home” statt,  in der Künstler mit einer Fluchtgeschichte ihre Arbeiten präsentieren.

Einen der Künstler konnten wir für unseren Auftaktworkshop gewinnen.

Mit einem offenen Workshop im Künstlerforum, unter der Anleitung der Künstler Khalid Al Sai und Darja Eßer, am 02.09.2017 hatte das Projekt Patchwork seinen Beginn. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen wurden zunächst in die arabische Kalligraphie-Technik eingeführt. Während des Workshops verwandelten sich dann mit dieser neu erlernten Technik die weißen dreieckigen Leinwände in mit bunten Schriftzeichen versehene Kunstwerke.

Über die nächsten Wochen werden nun an vielen Orten des Bonner Nordens und Altstadt diese Dreiecke gestaltet. Zum Thema „textile Muster“  wird gestickt, gedruckt, gesprüht, gezeichnet und gekleckert.

Ganz gespannt sind wir aber alle auf das Finale auf dem Frankenbadplatz am 13.10.2017,  wo alle Werke gemeinsam zum Dach  einer großen Zeltskulptur zusammengefügt werden.

Wir freuen uns auf ein buntgemustertes Patchwork-Zelt und laden alle ein, Teil dieses verbindenden Projekts zu sein.

Abschlussevent mit dem Bau der Zeltskulptur:  13.10.2017  von 9:30-18:00 h

Zuschauer und fleißige Hände sind Willkommen