„Ein Einblick in das neue Seminarprogramm ....“

Das arte fact Programm 2020

Es ist wieder soweit! Ein neues Jahr beginnt in der „freien Kunstakademie“ mit einer Reihe neuer und bewährter Seminare und Veranstaltungen.

Das neue Programm ist dabei Ausdruck stetiger Entwicklung unserer künstlerischen Inhalte und Herausforderungen. Sie finden darin neue Dozenten/ innen und veränderte Kursangebote.

 

Genau wie im künstlerischen Schaffen, hatten wir nie ein festgesetztes Ziel vor Augen, sondern eine Richtung, der wir stetig gefolgt sind. Ein festes Ziel lässt keine Alternativen zu. Eine Richtung kann man erspüren. Sie ist offener für aktuelle Einflüsse und alternative Denkweisen.

 

Wir sehen die „Freie Kunstakademie“ als Raum, in dem neben der Vermittlung künstlerischer Traditionen auch die Möglichkeit besteht, Gegenentwürfe zur „realen Welt“ zu entwickeln.

 

Unser Fokus liegt 2020 auf den Kompaktseminaren und berufsbegleitenden Studienangeboten. Hier ist in einem zeitlich-räumlichen Rahmen besonders eine qualifizierte und inhaltlich fundierte künstlerische Arbeit und Entwicklung möglich. Hier möchten wir besonders die Seminarwochen im Sommer hervorheben, beginnend im Juli mit dem Seminar „Spielarten der Malerei“ mit Volker Alltrichter. Im August bietet unsere neue Dozentin Julia Jansen ein spezifisches Seminar zum Thema „Bühnen, Inszenierungen und Modelle“ an. Weitere Kompaktseminare zum Thema Zeichnung, Künstlerbücher und Farbenlehre runden die reichhaltige Palette von Kunstseminaren im Sommer des neuen Jahres in unseren Atelierräumen ab.

 

Neben den Seminarwochen und Kompaktangeboten gibt es weiterhin eine Reihe von bewährten Malerei- und Zeichenkursen in der Woche. Detaillierte Angaben über die Inhalte der Seminare und Veranstaltungen finden Sie unter www.artefact-bonn.de. Hier können Sie sich zusätzlich in Bildergalerien einen visuellen Eindruck von den verschiedenen Angeboten verschaffen.

 

Die Abonnenten unseres Newsletters werden wir auch 2020 über Neuigkeiten aus dem arte fact auf dem laufendem halten.

 

Hier sei insbesondere noch einmal auf unsere Vorträge in der Heerstraße hingewiesen. Die Teilnahme an den Vorträgen ist kostenlos. Nähere Informationen finden Sie unter der Rubrik „Veranstaltungen“.